Bienenstand im Schwarzwald - Bad Wildbad

Die Temperaturen im April 2021 sind für die Bienenvölker sehr schwierig

April, April, der weiß nicht was er will…..  Diesen April in 2021 weiß der Monat was er will. Nachtfröste und Kälte. Den Bienen schadet die Temperatur nicht, aber bei diesen kalten Temperaturen können die Bienen keinen Nektar sammeln. Eigentlich ist die Honigbiene ja ein Sonnenkind – viel Sonne und Wärme. Bei unter 15°C fliegt unsere Honigsammlerin allerdings kaum aus zum Sammeln. Es ist einfach zu kalt. Auch nektarieren viele Pflanzen nicht bei den kühlen Temperaturen – sprich an der Blüte kann die Biene keinen Nektar sammeln. Ein Volk braucht derzeit rund 100-120 Gramm Futter am Tag. Dieses Futter können die Völker nicht sammeln und müssen dies von Ihren Vorräten decken. Für viele Bienenvölker kann dies jetzt kritisch werden. Haben Sie nicht mehr genügend Futtervorräte vom langen Winter, muss der Imker helfen und für Futter sorgen! Sobald ein Volk spürt das der Futtervorrat zur Neige geht, stellt die Königin das Legen der Eier ein und das Volk wird dadurch natürlich schwächer in den nächsten Wochen. Auch der fehlende Polleneintrag in das Bienenvolk ist problematisch. Die Pollen ist die Eiweißquelle der Brut. Zur Fütterung wird unbedingt auch der Pollen gebraucht.

Es ist also derzeit ein schwierige und kritische Phase für unsere Bienen. Hoffen wir gemeinsam auf ein paar Grad mehr und gutes Flugwetter.

Wir haben vor rund 6 Wochen schon einmal eine Futterkontrolle gemacht – auch an diesem Wochenende sind wir wieder kontrollieren gewesen und auch bei manchen der Völker wurde nachgefüttert.

Kann man das Bienenwachs essen? Wabenhonig vom BIO-Imker!
Earth Day
Menü