Bienensterben geht weiter – Gifte bis 2029 zugelassen

Die EU hat erneut das Bienenkiller-Pestizide Cypermethrin für weitere sieben Jahre zugelassen.

Was heißt das genau? Über 20 % der vom Aussterben bedrohten Bienenarten sind in Europa heimisch und mit dieser Zulassung bedroht die EU-Kommission den europäischen Bienenbestand zu vernichten!

Die Gruppe der Pesticide Action Network (PAN) Europa ist bereit, für uns und die Bienen vor Gericht zu gehen und dafür brauchen sie Hilfe. Auf der Homepage von PAN kannst du direkt auch Spenden und unterstützen.

Das zugelassene Pestizid Cypermethrin ist ein Giftstoff mit endokrinen Wirkungen, welcher nicht nur Bienen tötet, sondern auch dem menschlichen Körper schadet. Diese Wirkstoffe stören den Hormonhaushalt und begünstigen dadurch weitere Gesundheitsrisiken. Wenn das Gift in unsere Lebensmittel, Wasser und unsere Luft gelangt, kann es auch die Entwicklung ungeborener Föten beeinträchtigen!

Sogar die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) warnt deutlich vor der Gefahr von Cypermethrin.  Es gibt keine Maßnahme, die die Schäden begrenzen könnte. Die einzige Lösung ist den Einsatz dieses Giftes zu verbieten. Doch anstatt diesen Rat zu befolgen, lassen sich die EU-Mitgliedstaaten von der Pestizid-Lobby leiten und stimmten für die Wiederzulassung des Giftes.

Immunsystem stärken mit Honig und Co.
Bienenweide im Februar