Bestäubung nur durch die Honigbiene?

80% unserer heimischen Pflanzen sind auf Bestäubung durch Insekten angewiesen

Blütenpflanzen locken Bienen und Insekten an. Diese Besucher nehmen Pollen auf und transportieren den Pollen weiter zur nächsten Blüte – die Blüte wird befruchtet und kann nun Samen und Früchte bilden. Die Bestäuber profitieren auch davon. Sie bekommen den Nektar und Pollen, den sie in den Blüten finden.

Wir müssen zuallererst wissen, dass in unserer heimische Fauna die Bestäubung von Pflanzen nicht nur durch unsere Honigbienen passiert. Viele weitere Arten von Tieren – Hummeln, Fliegen, Käfer, Wildbienen, Motten, Ameisen und viele andere Insekten sind für uns tätig. Aber auch die Windbestäubung ist nicht zu vernachlässigen und trägt somit zur Aufrechterhaltung unserer Lebensmittelversorgung bei.

Unser Obst und Gemüse aus der Region, das uns auch mit Ölen, Vitaminen und Spurenelementen versorgt und für eine ausgeglichene und natürlich gesunde Nahrung zuständig ist, ist in hohem Maße vom Pollentransport durch Insekten abhängig – also von der Bestäubung durch Insekten. Auch die Vielfalt an Pflanzen und Blüten wäre ohne unsere Bestäuber nicht gegeben.

Laut den verschiedenen internationalen Studien zur Bestäubung, werden weltweit „nur“ 50% der Blütenbesuche durch Bienen gemacht. Also ohne die Imker hätten wir doch ein ganz schön großes Loch an der Bestäubungsleistung…….

 

Warum Bio Honig aus der Region?
Biodiversität
Menü