Zellen mit der amerikanische Faulbrut

Amerikanische Faulbrut

ungefährlich für den Menschen – für die Biene tödlich

Leider ist dieses Jahr ein Bienenstand von unserer kleinen Schwarzwaldimkerei im Sperrbezirk der Amerikanischen Faulbrut gestanden.

Die Amerikanische Faulbrut ist ein Bakterium, welches dem Menschen nichts ausmacht – den Bienenlarven jedoch schon. Beim Ausbruch eines Sperrbezirks ist besonders darauf zu achten, dass keine Bienenvölker aus oder in den Sperrbezirk verstellt werden.

In vielen Ländern dieser Welt ist die Amerikanische Faulbrut eine alltägliche Krankheit die mit Medikamenten – Antibiotika – behandelt wird. Das ist in Deutschland verboten. In den ausländischen Honigen werden daher oft Rückstände von Antibiotika im Honig gefunden. Natürlich wird in unserer BIO Imkerei kein Antibiotika eingesetzt. Die Amerikanische Faulbrut kann „mechanisch“ behandelt werden, viel Arbeit und großer Aufwand stehen dahinter. Hier ist die Hygiene eine ganz wichtige Komponente. Es werden die Bienenbeuten von evtl. anhaftenden Sporen und Bakterien gereinigt und eine komplette Wachserneuerung findet statt. Meistens führt diese Behandlung zum Erfolg, falls nicht bleibt leider nur das Abtöten der Bienen. Das ist auch in der BIO-Imkerei nicht anders.

 

 

 

Biodiversität
Warum ist der Honig dem Zucker überlegen
Menü